Zum Hauptinhalt springen
Breitensport

Sport- und Bewegungscamps können finanziell gefördert werden

| Frank Löper

Wie an dieser Stelle bereits berichtet, haben das Bildungsministerium und der Landessportbund Sachsen-Anhalt am 7. Juli eine Vereinbarung zur Umsetzung von Sport- und Bewegungscamps im Rahmen des Corona-Aufholprogramms des Bundes unterzeichnet. Der auf Landesebene für die Umsetzung verantwortliche LSB hat schnell reagiert und stellt ab sofort die Antragsformulare für seine Mitglieder bereit.

Ziel des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ im Sport ist es, durch Angebote im Rahmen von Sport- und Bewegungscamps die durch die Pandemie entstandenen motorischen Defizite der Schülerinnen und Schüler auszugleichen und sie langfristig für sportliche Aktivitäten zu gewinnen.



Gefördert werden ein- bis zehntägige Camps für Mädchen und Jungen zwischen 6 und 18 Jahren mit mindestens zehn Teilnehmenden. Für Sport- und Bewegungscamps ohne Übernachtung können 20 € pro Person und Tag, für Camps mit Übernachtung 40 € pro Person und Tag bewilligt werden. Dafür stehen vorerst für den Zeitraum bis zum 31. Dezember 2022 150.000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden Kosten u. a. für Unterbringung, Verpflegung, Programm, Aufwandsentschädigungen und Material. Antragsberechtigt sind alle Mitgliedsvereine des LSB Sachsen-Anhalt sowie seine Kreis- und Stadtsportbünde und Landesfachverbände.



„Diese Vereinbarung ist nach den ausgezahlten Corona-Pauschalen an die Vereine und der stetig laufenden Mitgliedergewinnungskampagne Comeback der nächste wichtige Schritt, die Folgen der Pandemie für unsere Mitglieder abzumildern“, freut sich LSB-Vorstandsvorsitzender Tobias Knoch über die zusätzlichen Mittel für die Sport- und Bewegungscamps.

 

Zurück