Zum Hauptinhalt springen
Frauen und Gleichstellung

Wissen von Frauen für Frauen!

| Anja Beutel

Am 4. und 5. März trafen sich die Frauenvertreter*innen und Gleichstellungsbeauftragten der Kreis- und Stadtsportbünde und Landesfachverbände zur jährlichen Tagung mit dem LSB Sachsen-Anhalt. Situationsbedingt musste das Treffen erneut digital stattfinden, was dem Engagement und der Kreativität der Teilnehmenden keinen Abbruch tat. Wenige Tage vor dem Internationalen Frauentag standen zahlreiche Themen zur Förderung für das Sportreiben und das ehrenamtliche Engagement von Frauen und Mädchen in Sport auf der Tagesordnung.

Neben aktuellen Informationen aus dem Landessportbund und dem Deutschen Olympischen Sportbund waren die diesjährigen Frauenfördermaßnahmen sowie die Weiterentwicklung des Projektes "Frauen 2022: Teilhabe. Verein(t). Wissen." die wichtigsten Themen der Beratung. Dabei wurden Beispiele guter Praxis aus den Themenfeldern Mitgliederbindung sowie Gewinnung von ehrenamtlichem Nachwuchs gesammelt und weitere Bedarfe an Unterstützung und Vernetzung besprochen.

 

In der Diskussion wurde herausgearbeitet, dass es bei der Gewinnung von ehrenamtlichem Nachwuchs erfolgsversprechend ist, interessierte Personen direkt anzusprechen und sie mit der Übertragung kleinerer, überschaubarer Aufgaben langsam an eine ehrenamtliche Funktion im Verein heranzuführen. Auch das Modell der Patenschaften von Vorstandsmitgliedern, bei denen Interessierte über einen gewissen Zeitraum mitlaufen wurde als gute Möglichkeit der Ehrenamtsgewinnung herausgearbeitet.

Als wichtige Faktoren der Mitgliederbindung und -gewinnung wurden Angebote für (Ehe)Partner*innen und Familienmitglieder benannt. So hat sich zum Beispiel eine Gymnastikgruppe in einem Ruderverein gegründet gebildet. Als grundsätzlicher Faktor für Mitgliederbindung war das Gemeinschaftsgefühl im Verein unstrittig.

 

Die Vision der Frauenvertreter*innen ist es, allen engagierten Frauen und Mädchen mit einer Art "Baukastenprinzip" einen Methodenkoffer für die Vereinsarbeit an die Hand zu geben und sich zu bestimmten Herausforderungen regelmäßig gezielt zu vernetzen. Dabei soll der SportCampus des LSB Sachsen-Anhalt als Wissensplattform dienen. Das vom DOSB im Rahmen des Innovationsfonds geförderte Projekt läuft noch bis Ende 2022. Die Ergebnisse sollen auf andere Bereiche der Sportentwicklung übertragen und weiterentwickelt werden.

Zurück

Beitrag teilen