Sport- und Bewegungscamps

Am 7. Juli 2022 haben das Bildungsministerium des Landes Sachsen-Anhalt sowie der LSB Sachsen-Anhalt eine Rahmen- und Zuwendungsvereinbarung zur Umsetzung von Sport- und Bewegungscamps im Rahmen des Corona-Aufholprogramms des Bundes unterzeichnet. Ziel ist es, die durch die Pandemie entstandenen motorischen Defizite der Schüler*innen auszugleichen und sie langfristig für sportliche Aktivitäten zu gewinnen. Der LSB ist im Rahmen des Aktionsprogrammes „Aufholen nach Corona“ auf Landesebene für die Förderung der Sport- und Bewegungscamps verantwortlich.

Aktueller Hinweis

Aufgrund der vorläufigen Ausschöpfung der zur Verfügung stehenden Mittel können aktuell keine neuen Anträge angenommen werden. Bereits eingegangene Anträge befinden sich derzeit in Bearbeitung. 

Antragsberechtigt sind Sportvereine, Kreis- und Stadtsportbünde sowie Landesfachverbände.

  • Sport- und Bewegungscamps, die folgende Voraussetzungen erfüllen:
  • Dauer der Camps: 1–10 Tage (mit oder ohne Übernachtung; bei Tagesveranstaltungen Mindestdauer 4 Zeitstunden)
  • Die Teilnehmenden (Schüler*innen aller Schulformen) dürfen in der Regel nicht jünger als 6 und nicht älter als 18 Jahre sein.
  • Mindestens 10 Teilnehmende
  • Ein auf Sport und Bewegung ausgerichtetes Programm im Sinne des Breitensports

  • Die Zuwendung wird als nicht zurückzahlbarer Festbetrag pro Teilnehmer*in und Betreuer*in gewährt.
    Die Förderung beträgt:
  • 20 Euro pro Person und Tag bei Angeboten ohne Übernachtung
  • 40 Euro pro Person und Tag bei Angeboten mit Übernachtung
  • Sind die förderfähigen Gesamtkosten geringer als der max. mögliche Festbetrag, reduziert sich die Zuwendung entsprechend.

  • Vom 01.08.-31.12.2022
  • Innerhalb der Ferien des Landes Sachsen-Anhalt oder an Wochenenden

  • Der*Die Antragstellende reicht den im Original unterschriebenen Antrag sowie Programmablauf und Finanzierungsplan bis spätestens 8 Wochen vor dem geplanten Maßnahmenbeginn beim LSB Sachsen-Anhalt ein.
  • Auf Basis des eingereichten Antrags erfolgt die Prüfung durch den LSB. Bei positiver Entscheidung zur Bezuschussung der Maßnahme erhält der Antragsteller vor Beginn der Maßnahme einen Weiterleitungsvertrag, der gegenzuzeichnen ist. Ohne Vertrag erfolgt keine Förderung der Maßnahme.

Neuanträge werden nicht mehr angenommen. Die für die Verwendungsnachweise bereits bewilligter Camps benötigten Dateien, wurden mit der Förderbestätigung versand. Bei Bedarf kann eine erneute Zusendung angefragt werden.