Kreative Lösungsansätze für die trans* und inter* Inklusion im Sport

In diesem Workshop widmen wir uns nach einem kurzen Input zum Status quo von trans* und inter* Personen im Sport der gemeinsamen Erarbeitung kreativer Lösungsansätze für eine nachhaltige Inklusion von trans* und inter* Personen im organisierten Sport. Der Workshop endet mit einer Ergebnissicherung, die erste Umsetzungsideen für den eigenen Vereins- oder Verbandskontext mit auf den Weg gibt.

Workshopleitung: Cathrin Cronjäger & Né Fink Universität Göttingen

Ansprechperson bei Fragen:
Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Kirsten Witte-Abe
069 / 6700 331
witte-abe@dosb.de

Anmeldung
Zur Anmeldung bitte hier klicken. Die Anmeldung wird am Veranstaltungstag bis 12 Uhr möglich sein.
Dokumentation
Welchen Aufgaben müssen sich Sportvereine stellen, um Geschlechtervielfalt strukturell, organisatorisch sowie individuell zu berücksichtigen? Nach kurzen Inputs zum Status quo durch die Referent*innen beschäftigten sich die knapp 30 Workshop-Teilnehmenden in Kleingruppen zunächst mit dem Entwurf eines Ideals ("Wonderland"), bevor die konkretisierende Aufgabenstellung zu einer nachhaltigen Geschlechterinklusion im Sport(verein) bearbeitet wurde. Die Ergebnisse wurden gemeinsam gesammelt und diskutiert, sodass unterschiedliche Ideen zu "Bedarfen von Zielgruppe_n", "Konkreten Maßnahmen", "Schritten zu Umsetzung", "Strategien" und "Akteur*innen" zusammengestellt wurden, die im Sinne einer inklusiven Organisationsentwicklung notwendig und wirksam werden könnten.

PDF-DateiDokumentation Workshop BuNT 05 "Kreative Lösungsansätze für die trans* und inter* Inklusion im Sport"
PDF-DateiDokumentation Workshop BuNT 05 "Kreative Lösungsansätze für die trans* und inter* Inklusion im Sport"_Entwurf eines Ideals "Wonderland"