Landesförderung

Der Landessportbund Sachsen-Anhalt e.V. unterstützt und berät Sportvereine bei der Beantragung von Fördermitteln über das Förderprogramm Sportstättenbau Land. Im Folgenden finden sich weiterführende Informationen und Hilfestellungen, was es bei einer Beantragung von Fördermitteln alles zu beachtet gilt.

  • Sanierung bestehender Sportstätten einschließlich Modernisierung durch den Einbau energieeinsparender Maßnahmen und umweltschonenden Technologien.
  • Erweiterung der Nutzbarkeit vorhandener Sportstätten, insbesondere für den Rehabilitations- und Behindertensport, den Gesundheitssport, den Senior*innensport sowie für Trendsportarten und die Förderung einer geschlechtergerechten Nutzung.
  • Umwidmung bestehender Sportstätten und anderer Gebäude und Räumlichkeiten mit dem Ziel der sportlichen Nutzung.
  • Neubau von Sportstätten

  • Kosten ermitteln (z.B. Angebote)
  • Finanzierung planen 
  • Förderantrag fristgerecht stellen

Sobald die Kosten für die Maßnahmen bekannt sind, muss festgelegt werden, welchen finanziellen Anteil der Verein selbst tragen kann. Erst im Anschluss kann ein Förderantrag gestellt werden. 

Grundsätzlich kann sich das Land Sachsen-Anhalt bei der Finanzierung einer Sportstättenmaßnahme mit 50 % der zuwendungsfähigen Gesamtkosten beteiligen. Der Sportverein muss dann einen Eigenanteil von mindestens 10 % selber leisten. Idealerweise gibt es noch weitere Finanzierungsbeteiligungen (z.B. Kommune, Landkreis, LOTTO Sachsen-Anhalt etc.). 

Der vollständige Antrag ist beim zuständigen Kreis- oder Stadtsportbund am 15.08. eines jeden Jahres für das Folgejahr einzureichen.