04.06.2019 - Annette Lippstreu

Marie Brämer-Skowronek ist auf WM-Kurs

Marie Brämer-Skowronek (r.) im Kreis der Aktiven mit Handicap am 1. Juni in Halle (Saale)
Marie Brämer-Skowronek (r.) im Kreis der Aktiven mit Handicap am 1. Juni in Halle (Saale)
(BSSA/DBS, 04.06.2019) Bei den HALPLUS–Werfertagen 2019 am vergangenen Wochenende in Halle bekräftigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) ihre Ambitionen auf ihren Start in der Kugelstoß-Konkurrenz bei der Para-WM in der Leichtathletik im November in Dubai.

Zu den Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften am 18. Mai 2019 in der Lutherstadt Wittenberg hatte sie im sechsten Versuch 7,26 Meter gestoßen und damit die WM-Norm um satte 18 Zentimeter übertroffen. „Ich bin mit der erneuten Bestätigung der WM-Norm und meinen Versuchen sehr zufrieden. Alle Würfe waren konstant über 7 Meter, das war in Wittenberg noch nicht ganz der Fall“, freute sich die Athletin. In der Startklasse F34 lieferte sie mit der Drei-Kilo-Kugel folgende Serien: 7,16 / 7,15 / 7,05 / 7,11 / 7,11 / 7,03.
Für Aufsehen und Beifall sorgte als Athlet mit Handicap auch Niko Kappel mit einem neuen Weltrekord. Der kleinwüchsige 24-Jährige beförderte die Kugel auf 14,11 Meter - so weit wie noch kein anderer Athlet zuvor in seiner Startklasse. Er übertraf den bisherigen Rekord seines polnischen Dauerrivalen Bartosz Tyszkowski um sieben Zentimeter.
Nächstes Highlight für die Para Leichtathleten sind die Deutschen Meisterschaften in Singen am 13./14. Juli.