28.07.2020 - Frank Löper

Juniorteam Sachsen-Anhalt umfasst jetzt 41 Mitglieder

Die Mitglieder des Juniorteams Sachsen-Anhalt mit Helmut Kurrat (rechts) und Karikaturist Karl-Heinz Klappoth (links).
Die Mitglieder des Juniorteams Sachsen-Anhalt mit Helmut Kurrat (rechts) und Karikaturist Karl-Heinz Klappoth (links).
Die Berufung in das Juniorteam Sachsen-Anhalt ist für jeden jungen Nachwuchssportler etwas Besonderes. Im vergangenen Jahr fand sie im festlichen Rahmen der Berufung des Olympiakaders für Tokio in der Magdeburger Staatskanzlei statt. In diesem Jahr machte der Corona-Virus den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Alternativen mussten entwickelt werden. Die symbolische Berufung in das Team fand im diesem Jahr dezentral und dabei dennoch würdig und individuell statt. Nach Haldensleben am 11. Juli und Halle am 18. Juli wurden am Rande der Schwimmwettkämpfe des SC Magdeburg am 25. Juli in der Magdeburger Elbeschwimmhalle weitere zehn junge Nachwuchssportlerinnen und -sportler ins Juniorteam berufen.

Helmut Kurrat, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Sport in Sachsen-Anhalt, gratulierte Josephine Landt, Moritz Florstedt und Vanessa Silbermann (Kanu/alle SC Magdeburg), Lukas und Leonie Märtens, Ben Langner und Paul Pleifer (Schwimmen/alle SC Magdeburg), Pascal Rentsch (BSSA/VSB 1980 Magdeburg), Henrik Bosse (Bob/Mitteldeutscher SC) und Anne-Helene Zdun (Radsport/RSV Osterweddingen) zur Aufnahme bzw. zum Verbleib im Juniorteam des Landes.
In der Elbeschwimmhalle dabei war auch Karikaturist Karl-Heinz Klappoth (links), der die Sportlerporträts gezeichnet hatte, die als Erinnerung an die Teamberufung ausgereicht wurden. Mit Schwimmer Pascal Rentsch vom Verein für Sporttherapie und Behindertensport (VSB) 1980 Magdeburg e.V. wurde erstmals auch Para-Athlet ins Juniorteam berufen. Darüber freute sich neben dem Sportler, sein Vater und BSSA-Präsident Dr. Volkmar Stein, die bei der Berufung anwesend waren.
In das Juniorteam Sachsen-Anhalt können Nachwuchssportlerinnen und -sportler aus olympischen und paralympischen Sportarten berufen werden, die mindestens einmal an Juniorenwelt- oder Europameisterschaften in ihrer Sportart teilgenommen haben oder im letzten Jahr des Jugendbereiches bei Jugendwelt- oder Jugendeuropameisterschaften in ihrer Sportart siegreich waren.
Die insgesamt 41 Mitglieder des aktuellen Juniorteams, die aus 14 Sportarten kommen, erhalten eine Unterstützung für den Trainings- und Wettkampfbetrieb über ihren Landesfachverband. Die von der Stiftung Sport in Sachsen-Anhalt, LOTTO Sachsen-Anhalt und der AOK Sachsen-Anhalt dafür zur Verfügung gestellten Mittel werden für Trainingslager, Fahrten zu internationalen Wettkämpfen und Sportgeräte eingesetzt.