06.11.2020 - Silke Renk-Lange

Eine Herausforderung der wir uns stellen!

LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange (Foto: Anja Jahn)
LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange (Foto: Anja Jahn)
Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde, die erste Woche der umfangreichen Kontaktbeschränkungen im November 2020 liegt hinter uns. Eine erneute Herausforderung! - Trotzdem: Unsere Motivation das Bestmögliche für die Sportfamilie Sachsen-Anhalts aus der Situation zu machen und an die Zukunft zu denken, lassen wir uns als Sportfrauen und -männer doch nicht nehmen! Oder? Da hilft es, sich hin und wieder vor Augen zu führen, was wir schon geschafft haben! Also, was konnten wir gemeinsam in dieser Woche erreichen...

Nachdem am 30. Oktober die Zweite Verordnung zur Änderung der achten Corona-Eindämmungsverordnung des Landes veröffentlicht wurde, haben wir am Montag im LSB-Präsidium über die Auswirkungen auf den Sport und das Sportreiben gesprochen. Leider mussten wir in diesem Zusammenhang auch den LSB-Hauptausschuss und den Jahresempfang des Sports absagen. Über die Beschlüsse des Hauptausschusses werden wir im Umlaufverfahren abstimmen lassen. Gleich am Dienstag haben wir dann einen Brief an die Landesregierung auf den Weg gebracht, der die Forderungen und Wünsche des Sports zur Nachbesserung und Konkretisierung formuliert.
Für drei der darin genannten fünf Punkte konnten wir bereits deutliche Verbesserung erzielen. So ist auf unsere Initiative hin vom Innenministerium klargestellt worden, dass Individualsport allein, zu zweit oder mit den Mitgliedern des eigenen Hausstandes auch auf öffentlichen und privaten Sportanlagen und in Sporthallen möglich ist. Eine wesentliche Hilfe für Sportarten wie beispielweise Tennis, Tischtennis oder Leichtathletik, dass man jetzt zum Sporttreiben nicht in den Park oder den Wald ausweichen muss.
Auch Bewegungsangebote von Sportvereinen in Kooperation mit Schulen (außerschulischer Sport) sind wieder möglich, wie uns das Bildungsministerium am Mittwoch bestätigte. Für Bildungsangebote zur Lizenzausbildung und -verlängerung von Übungsleiterinnen und Übungsleitern haben wir in Abstimmung mit dem DOSB selbst eine Lösung gefunden. An den beiden weiteren Themen, den kompletten Kinder- und Jugendsport wieder zu ermöglichen und eine baldmögliche Rückkehr zum eigenständigen Sachsen-Anhalt-Plan bleiben wir im Interesse des Sports dran.
Wir erhalten telefonisch und in den sozialen Netzwerken viele Rückmeldungen und Meinungsäußerungen auf unsere Veröffentlichungen. Nicht alle sind immer sachlich. Konstruktives, lösungsorientiertes Feedback beziehen wir selbstverständlich in unsere tägliche Arbeit mit ein. Das Stimmungsbild spiegelt dabei übrigens die Stimmung von ganz Sportdeutschland. 47 Prozent tragen die derzeitigen Einschränkungen im Sport und 47 Prozent lehnen diese ab.
Eine weitere wichtige Erkenntnis: Nachrichtenagenturen, TV-Sender und Printmedien stellen die Auswirkungen der aktuellen und anhaltenden Einschränkungen deutlich umfangreicher dar als noch im Frühjahr und folgen zu großen Teilen der Argumentation von Vereinen, Landessportbünden, Spitzenverbänden und dem DOSB.
Diese geänderte öffentliche Wahrnehmung spornt uns an und gibt Rückenwind für den Austausch und die Zusammenarbeit mit Politik und Verwaltung. Krisenmanagement und der Blick auf die nächsten Wochen und Monate kann nur mit und nicht ohne uns gehen! Unsere Stärken - Verantwortung, Motivation und Innovation - aber auch unsere Sach- und Fachkompetenz machen uns zu einem unverzichtbaren Partner! Im Namen des Präsidiums und Vorstandes danke ich Euch für Euren Einsatz und Eure Unterstützung!

In diesem Sinne bleibt gesund, haltet euch fit und kämpft mit uns gemeinsam weiter!

Eure Silke Renk-Lange
Präsidentin des LSB Sachsen-Anhalt