22.11.2020 - Frank Löper

Tennisverband setzt auf digitale Veranstaltungen

Der Tennisverband Sachsen-Anhalt setzt in Sachen Kommunikation und Fortbildung verstärkt auf den digitalen Vereinsdialog.
Der Tennisverband Sachsen-Anhalt setzt in Sachen Kommunikation und Fortbildung verstärkt auf den digitalen Vereinsdialog.
Seit dem letzten Verbandstag im Oktober 2020 setzt der Tennisverband Sachsen-Anhalt (TSA) verstärkt auf die Digitalisierung. So kommen in der Verbandsarbeit neue digitale Veranstaltungsformate zum Einsatz. Im Rahmen des TSA-Vereinsdialogs bietet der Landesverband Informations- und Dialogveranstaltungen online an, was sich nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie bewährt.

„Unser für den 14. März geplanter Landesverbandstag ist leider Corona zum Opfer gefallen. Diese Entscheidung war richtig und vernünftig. Während der letzten Wochen und Monate haben wir beruflich und privat die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation kennengelernt. So konnten wir am 10. Oktober unseren Verbandstag digital nachholen“, sagt TSA-Präsident Axel Schmidt.
Der Verbandtag war der Auftakt für zahlreiche weitere digitale Veranstaltungen. Die Themen des regelmäßigen angebotenen digitalen Vereinsdialogs reichen von der Turnierplanung über die Lizenzverwaltung bis zur Reform der Leistungsklassen. „Unsere Mitglieder erhalten in den verschiedenen Online-Seminaren wertvollen Input und Tipps zu verschiedensten Themen rund um den Tennissport. Darüber hinaus konnten sich die Tennisspielerinnen und Tennisspieler Sachsen-Anhalts mit den Gremien des TSA über einen digitalen Vereinsdialog austauschen“, weiß Maximilian Pefestorff, Projektverantwortlicher Vereinsbenchmarking im Tennisverband zu berichten. „Wir haben mit den neuen Wegen der Kommunikation gute Erfahrungen gemacht und eine positive Resonanz unserer Teilnehmenden erhalten“, so Pefestorff weiter.