08.03.2021 - Frank Löper

Frauen im Sport wollen Netzwerke knüpfen

Die Tagung der Frauenverantwortlichen der LSB-Mitgliedsorganisationen fand in diesem Jahr wie so viele andere Veranstaltungen digital statt.
Die Tagung der Frauenverantwortlichen der LSB-Mitgliedsorganisationen fand in diesem Jahr wie so viele andere Veranstaltungen digital statt.
Am 6. März trafen sich die Frauenvertreter*innen der Kreis- und Stadtsportbünde und der Landesfachverbände des LSB Sachsen-Anhalt im virtuellen Raum. Schwerpunkt war das Thema Prävention sexualisierter Gewalt. Ein hochbrisantes gesellschaftliches Thema, dem sich natürlich auch der Sport in Sachsen-Anhalt nicht verschließt. LSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung, Dany Rosengard-Beck, nutzte das jährliche Treffen zudem, um auf den Wettbewerb „Frauen engagieren sich“ und über das geplante Netzwerk „Frauen 2021“ zu informieren und mit den Teilnehmenden dazu ins Gespräch zu kommen.

Trotz aller Virtualität begann das Treffen am 6. März mit Sport und Bewegung. Wolfgang Reinhold von der SG Einheit Halle präsentierte die Sportart Linedance und versprach beim nächstmöglichen Präsenztermin das Ganze mit Praxiselementen fortzusetzen. Für den inhaltlichen Einstieg in das Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“ sorgte Silvio Klawonn, Ehrenpräsident des Ju-Jitsu Verbandes Sachsen-Anhalt. Im Anschluss daran stellte Dany Rosengard-Beck das Stufenmodell des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zur Prävention sexualisierter Gewalt vor, dass auch im LSB Anwendung finden soll.

Wettbewerb „Frauen engagieren sich“
Der jährliche LSB-Wettbewerb „Frauen engagieren sich“ will aufzeigen und würdigen, was Frauen und Mädchen im Sport leisten und wie vielfältig die Aktivitäten in den Kreis- und Stadtsportbünden sowie den Landesfachverbänden sind. Hier werden frauenfreundliche Vereins- und Verbandsangebote, die Durchführung von integrativen Projekten, der besondere Einsatz für die Belange von Frauen im Sport oder das engagiertes Wirken von Übungsleiterinnen und Trainerinnen gewürdigt. Das Präsidium des LSB Sachsen-Anhalt hat beschlossen, dass für das Jahr 2020 die Möglichkeit besteht, auch digitale Veranstaltungsformate in die Bewerbung aufzunehmen. Der Corona-bedingte Verzicht auf größere Veranstaltungen erfordert besondere Konzepte und Einfallsreichtum, die damit gewürdigt werden sollen.

Netzwerk „Frauen 2021“
Im vergangenen Jahr hatten sich die Teilnehmer*innen der Tagung mittels Brainstorming verständigt, wie man Netzwerke insbesondere auf der Ebene der Vereine knüpfen kann, um sich gemeinsam fortzubilden, Erfahrungen auszutauschen und Probleme zu besprechen. Die Netzwerke sollen auch dazu dienen, Frauen für das Ehrenamt zu begeistern und zu gewinnen. Aus bekannten Gründen gestaltete sich die Umsetzung der Ideen bisher schwierig. Daher wurde der LSB-Sportcampus als möglicher Treffpunkt für dieses Austauschformat vorgestellt. Gerade in der aktuellen Situation ist es nowendig, gute Ideen zur Mitgliederpflege und -gewinnung auszutauschen.

DOSB-Frauenvollversammlung 2021 in Magdeburg
Wenn im Herbst 2021 Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind, wird der LSB Sachsen-Anhalt am 24. und 25. September 2021 Ausrichter der Frauenvollversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes sein. Dany Rosengard-Beck ruft dazu die Kreis- und Stadtsportbünde sowie die Landesfachverbände auf, Ideen zur Vorstellung des vielfältigen Engagements von Frauen und Mädchen im Sport in Sachsen-Anhalt zu sammeln und zur Präsentation für die Frauenvollversammlung vorzubereiten.

 Frauen und Mädchen, die sich aktiv beteiligen möchten, erhalten hier Informationen und Kontakt: