22.09.2021 - Lisa Franke

„Volleyball“ mal ganz anders an der LSSO

Gruppenbild des Indiaca-Teams vom MTV Schöningen von 1861 e.V. am der LSSO
Gruppenbild des Indiaca-Teams vom MTV Schöningen von 1861 e.V. am der LSSO
Volleyball? Nein, Indiaca! Der Spielfeldaufbau und die Teamaufstellung sowie die Regeln beim Indiaca sind ähnlich dem Volleyball, aber das Spielgerät ist ganz anders.

Der MTV Schöningen von 1861 e.V. mit der Evangelisch-freikirchliche Gemeinde Schöningen waren, wie seit 2013 jedes Jahr, auch an diesem Wochenende an der LandesSportSchule Osterburg. Im Gepäck hatten sie jede Menge von ihren seltsam anmutenden Spielgeräten. Der Indiaca ist ein flaches, rundes Schaumstoff-Kissen, der auf die Handfläche eines Erwachsenen passt, und zur Stabilisierung der Flugbahn sind vier große Federn an dem Kissen angebracht.

Zum Aufschlag wird der Indiaca mit der flachen Hand über ein Netz geschlagen. Jede Mannschaft versucht den Indiaca nun mit maximal drei Berührungen mit der Hand oder dem Arm bis zum Ellenbogen, ohne dass der Indiaca dabei den Boden berührt, wieder ins gegnerische Feld zu spielen.

Als Freizeitspiel kann Indiaca ohne Regeln gespielt werden. Es gibt diese Sportart aber auch als organisierten Wettkampfsport, der in Meisterschaften, Worldcups und sogar Weltmeisterschaften ausgetragen wird. Der MTV übt das ursprünglich südamerikanische Spiel meistens als Freizeitsport aus und kommt gern an die LSSO, weil es so viel Freude macht: „Die Zimmer, das Essen und die Menschen sind toll.“ sagt Organisatorin Ingrid Mund.

Spaß macht Indiaca auf jeden Fall und wie man an den Schöningern sieht, ist es eine Sportart für jeden, gleich welchen Alters.