08.04.2022 - Frank Löper

Vorschläge für Auszeichnung durch Sportministerin gesucht!

Bei der Ehrungsveranstaltung im Jahr 2019 im Festsaal des Palais am Fürstenwall in Magdeburg. (Foto: Matthias Piekacz)
Bei der Ehrungsveranstaltung im Jahr 2019 im Festsaal des Palais am Fürstenwall in Magdeburg. (Foto: Matthias Piekacz)
Die Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeit und die Auszeichnung von Sportlerinnen und Sportlern für besondere Leistungen hat in Sachsen-Anhalt Tradition. Die Minister für Inneres und Sport wird am 20. Oktober 2022 im Rahmen einer Ehrungsveranstaltung bereits zum neunten Mal Sportlerinnen und Sportler aus Sachsen-Anhalt für besondere Leistungen auszeichnen. Bis zum 31. Mai 2022 können Vorschläge an das Sportministerium eingereicht werden.

Erneut sollen Menschen, die durch ihr hohes Engagement einen wichtigen Beitrag für den Sport leisten und dabei eher abseits der öffentlichen Wahrnehmung stehen, eine Würdigung erfahren. Bis zum 31. Mai 2022 sind sachsen-anhaltische Sportvereine aufgerufen, Sportlerinnen und Sportler für die Ehrungen in den fünf Kategorien vorzuschlagen.
„Auch in diesem Jahr möchte ich mich wieder persönlich für das ehrenamtliche Engagement bedanken und die beachtlichen Leistungen im Sport würdigen. Die Auszuzeichnenden werden stellvertretend für eine Vielzahl von Freiwilligen stehen, die wesentlich zu einer lebendigen Sportlandschaft in Sachsen-Anhalt beitragen. Sie alle gestalten und bereichern unser gesellschaftliches Miteinander“, sagt Sportministerin Dr. Tamara Zieschang.

Auszeichnungen werden in folgenden Kategorien vorgenommen:

Sportler/in mit längster aktiver Zeit:
Die Person geht seit langer Zeit und bis heute ihrem Sport in einem Verein nach. Die Sportart ist hiervon unabhängig.

Aktiv mit Handicap:
Ob erfolgreich im Wettkampfbetrieb oder als Freizeitaktivität: Diese/r Sportler/in ist mit Handicap sportlich aktiv.

Für sich und andere aktiv:
Diese/r Sportler/in denkt nicht nur an ihre/seine eigene sportliche Leistung, sondern unterstützt auch andere Sportler/innen. Ob das beim Training, in Wettkämpfen oder im Alltag geschieht, ist unerheblich.

Jüngste/r erfolgreiche/r Teilnehmer/in:
Die Sportlerin bzw. der Sportler muss nicht auf dem obersten Podestplatz gestanden haben. Sie/Er kann auch „lediglich“ eine außergewöhnlich gute Leistung für ihr/sein junges Alter abgeliefert haben.

Mannschaft mit besonderer Courage:
Diese Mannschaft zeichnet sich dadurch aus, etwas aktiv gegen Extremismus und/oder Gewalt zu unternehmen und/oder setzt sich für Integration ein. Möglicherweise werden auch soziale Projekte unterstützt oder besondere Aktivitäten für Kinder und Jugendliche organisiert. Auch überaus faires sportliches Verhalten/Auftreten können geehrt werden.

Ihre Vorschläge richten Sie an das
Ministerium für Inneres und Sport
Petra Zöppelt oder Andrea Lorenz
Telefon: 0391-567-5482 oder 0391-567-5479
E-Mail: sportreferat@mi.sachsen-anhalt.de

 Hier finden Sie alle Informationen zur Sportlerehrung 2020 und die entsprechenden Vorschlagsformulare: