Sportabzeichen-Tour und Abnahmetermine

Sportabzeichentreff MLV Einheit
Die Sportabzeichen-Tour 2020 des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Der DOSB hatte sich bereits im April 2020 entschieden, die Tour 2020 mit bundesweit insgesamt zehn Stationen abzusagen. (siehe Meldung unten)

Auch die Sportabzeichentour des LSB Sachsen-Anhalt musste zu großen Teilen abgesagt werden. Doch inzwischen gibt es wieder einzelne Sportabzeichen-Events und -Treffs in Sachsen-Anhalt die regional unter Einhaltung der Hygienevorschriften der gültigen Landesverordnung zur Eindämmung des Corona-Virus durchgeführt werden können. So findet am 20. September von 10 bis 15 Uhr ein Sportabzeichentag für die ganze Familie auf der Sportanlage des Magdeburger Leichtathletikvereins "Einheit" statt. Bei der Veranstaltung wird gleichzeitig die neue blaue Tartanbahn des Vereins im Neuen Sülzeweg 72 in 39128 Magdeburg eingeweiht.

Bei Fragen zu Sportabzeichen-Veranstaltungen im Land bzw. wenn Sie selbst eine Veranstaltung anmelden möchten, wenden Sie Sich bitte an die

LSB-Sportabzeichenstelle
Thomas Bauer
03 45/52 79 120
03 45/52 79 100
bauer@lsb-sachsen-anhalt.de

____________________________________________

02.04.2020 - DOSB/Frank Löper

DOSB sagt Sportabzeichen-Tour 2020 ab

Da hatte Trimmy noch gut lachen. Auf das DOSB-Maskottchen müssen die Schülerinnen und Schüler auch in Dessau-Roßlau in diesem Jahr verzichten.
Da hatte Trimmy noch gut lachen. Auf das DOSB-Maskottchen müssen die Schülerinnen und Schüler auch in Dessau-Roßlau in diesem Jahr verzichten.
Auch die Sportabzeichen-Tour 2020 des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) fällt der Corona-Pandemie zum Opfer. Der DOSB hat sich entschieden, die bundesweit bei Jung und Alt beliebte Veranstaltungsreihe abzusagen. Die Werbetour für den deutschen Fitnessorden sollte ursprünglich am 27. Mai in Baden-Württemberg starten. Damit entfällt leider auch die Tour-Station am 26. Juni 2020 in Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt.

"Wir haben uns die Entscheidung nicht leichtgemacht. Aber sie basiert auf zahlreichen einschränkenden Faktoren, unter anderem als Folge behördlicher Vorgaben", sagt Dr. Karin Fehres, Vorstand Sportentwicklung im DOSB. Dazu gehöre etwa die verbindliche Anweisung einiger Kultusministerien, bis Schuljahresende keine außerschulischen Veranstaltungen durchzuführen. Vor diesem Hintergrund hätten bereits viele Schulen ihre Teilnahme an der Tour abgesagt. Und nicht zuletzt fielen zahlreiche Sportabzeichen-Prüferinnen und –Prüfer in den Altersbereich, der aktuell als Risikogruppe gelte und "für den wir daher besondere Verantwortung tragen". Auch die flächendeckende Aussetzung beziehungsweise Einschränkung des Sportbetriebs würde die Umsetzung der Tour massiv erschweren, etwa im Bereich des Trainings oder der Leistungsnachweise, so Fehres. So sei aufgrund der derzeitigen Bäderschließung eine Überprüfung der Schwimmfertigkeit für die Teilnehmenden aktuell und wahrscheinlich auch in den kommenden Monaten nicht oder nur begrenzt möglich.
"Wir haben uns aktuell mit hoher Intensität damit beschäftigt, Alternativszenarien auf ihre Umsetzbarkeit zu prüfen", versichert Karin Fehres. Eine Überlegung gehe dahin, die für 2020 geplanten Sonder-Tourstopps in Cuxhaven am 4. Juli, am Fleesensee in Mecklenburg-Vorpommern am 7. Juli und in Frankfurt/Main am 25./26. September in angepasster Form noch in diesem Jahr durchzuführen und andererseits die weiteren für 2020 geplanten Tour-Stopps in das Jahr 2021 zu verlagern und dadurch die Anzahl an Stopps im kommenden Jahr zu erhöhen.

Nähere Informationen zu den drei genannten Terminen wird der DOSB rechtzeitig bekanntgegeben.